Aktuelles

Aktuelles und Angebote

Herzlichen Dank für die vielen großzügigen Spenden! Bitte beachten Sie die neuen Öffnungszeiten unseres „Stübles“, sowie die neuen Corona-Regeln.

Wir benötigen dringend Kinderwagen! Ihre Spende wäre eine große Hilfe!
Autositzverleih

Menschen aus dem Landkreis Tübingen können sich gegen eine Kaution von 50 € beim Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Tübingen e.V. einen Autositz leihen. Auf diese Weise müssen Gäste mit Säuglingen und/oder Kleinkindern nicht immer alles mitbringen.

Stüble die Kleiderkammer

Im „Kleiderstüble“ erhalten einkommensschwache oder in Not geratene Eltern alles, was sie für die Ausstattung ihrer Kinder benötigen, kostenlos. Tübinger Bürger spenden Kleidung, Kinderwagen und Spielsachen in gutem bis sehr gutem Zustand.

Familienhilfe

Vom Kinderschutzbund ausgebildete Mitarbeiter stehen konfliktbelasteten Familien mit Rat und Tat zur Seite.

Nachhilfe

Der Kinderschutzbund bietet kostenlose Einzelnachhilfen für Schüler und Schülerinnen von einkommensschwachen Eltern an. Berechtigt sind alle Inhaber der Bonus Cards.

Starke Eltern - Starke Kinder

Hinter aller Fürsorge und Zuwendung steht Erziehungsarbeit, die manchmal sehr aufreibend sein kann. Der Deutsche Kinderschutzbund lässt Sie dabei nicht allein. Mit den Elternkursen Starke Eltern – Starke Kinder® gewinnen Sie einen verlässlichen Partner, um auch in konfliktgeladenen Situationen den Familienalltag gelassen und souverän zu meistern.

Hochschulgruppe LeHrnen

Die Hochschulgruppe „LeHrnen – Studierende engagieren sich für Kinder" in Tübingen unterstützt den Kinderschutzbund im Nachhilfeprojekt. Der Erstkontakt des Schüler-Studierenden-Tandems erfolgt über den Kinderschutzbund.

Begleiteter Umgang

Der Kinderschutzbund begleitet Kinder und Jugendliche nach einer Elterntrennung in Kooperation mit dem Jugendamt. Der Begleitete Umgang soll den Kontakt fördern und belastende Situationen verhindern.

Willkommen im Leben

Ziel des Projektes ist die Begleitung und Unterstützung von sozial schwachen, bedürftigen oder in Not geratenen Familien und Müttern mit Neugeborenen.